Social Media Marketing Teil.2

Hallo, schön das Sie diesen Artikel gefunden haben.  Sie sind vermutlich auf der Suche nach einer guten Social Media Strategie, wie Sie onlinen mit Ihren Accounts Geld verdienen können. Wenn Sie noch nicht den ersten Teil gelesen haben sollten Sie dass an dieser Stelle tun. Hier geht es zum ersten Teil mit der Überschrift: Das Erfolgsgeheimnis Twitter-Marketing. Dort gehe ich Schritt für Schritt auf alle wichtigen Punkte ein, von A-Z. Sodass Sie sich von einem Anfänger zu einem absoluten Profi hocharbeiten können, und in Zukunft Geld mit Social-Media-Marketing verdienen können. 

 

Wir wünschen euch viel Erfolg uns Spaß, beim zweiten Teil.

Social media marketing Strategien

Dieses Lernmodul ist etwas kürzer gefasst. Probieren Sie alles genau aus und testen Sie was das Zeug hält. Mit diesem Artikel erhalten Sie das Handwerkszeug, um Ihr Business von Grund auf einzurichten und was das Wichtigste ist, prüfen, ob Ihre Idee profitabel ist.

Keywords, Stichwörter suchen, Traffic generieren

Alles, was Sie im Affiliate Marketing tun, erfordert die Verwendung von Stichworten.  Egal, ob Sie sich entscheiden, Pay per Click Marketing anzuwenden, Artikelmarketing, Bloggen, oder eine andere Form des Marketings, Sie müssen passende Stichworte finden, wenn Sie annehmbare Trafficzahlen wollen.

 

Ich verwende das Google Stichworttool für schnelle und kostenlose Suche:

https://adwords.google.com/select/KeywordToolExternal Dieses Tool ist sehr einfach anzuwenden. Geben Sie einfach Ihre Kernstichwortphrase ein und Sie erhalten sehr viele Stichworte, die einen Bezug dazu haben.  Sie können diese Stichworte nach der Häufigkeit der monatlichen Suchen sortieren.

 

Sie können nach Stichwortphrasen suchen, die:

 

•      wenigstens 5000 Suchen pro Monat aufweisen

•      weniger als 50,000 Wettbewerbsseiten haben

 

Um sich über den Wettbewerb zu informieren, werden Sie vielleicht eine Stichwortphrase in Google eingeben wollen.  Dies zeigt Ihnen, wie viele Menschen, exakt diese Phrase suchen. Auch hier kann ich Ihnen nur empfehlen alles genau zu prüfen und die Ideen reifen zu lassen. Probieren Sie mit dem Google-Keywordtool viele verschiedene Phrasen und Keywords aus und vagieren Sie Ihre Suche. Die Zeitinvestition wird sich sicher bezahlt machen, glauben Sie mir…

 

Es gibt eine Menge Tools die etwas kosten und sehr effektiv sind, ich benutze zusätzlich noch sehr gerne https://mangools.com/  

 

Viel Erfolg beim Suchen und Probieren…

Traffic und Marketing

Wenn Sie eine Liste mit Stichworten haben, die mindestens 5000 Suchen im Monat aufweisen können aber weniger als 50,000 konkurrierende Seiten, dann wird es Zeit, diese Stichworte zu verwenden, um Traffic zu generieren. 

Es gibt buchstäblich Hunderte, vielleicht Tausende Möglichkeiten Traffic zu generieren, ich will nur die einfachsten erörtern, die wenig oder keine Investitionen erfordern.

Artikelmarketing

Eine der leichtesten Möglichkeiten kostenlosen Traffic zu generieren ist, Artikel zu schreiben und diese an Artikelverzeichnisse zu übermitteln.

Viele Artikelverzeichnisse haben viel Gewicht bei den Suchmaschinen. Artikel, die Sie schreiben und übermitteln, machen sich schnell bemerkbar und bringen Traffic.

Wenn Sie die Leute direkt zu einem Affiliatelink weiterleiten, ist anzuraten, eine Domain zu registrieren, um die Leute zurückzuholen. Dafür gibt es einige Gründe.

 

1. Sie können den Affiliatelink wenn notwendig einfach ändern, ohne zurückzugehen und Tonnen von Artikeln zu editieren.

 

2. Einige Artikelverzeichnisse erfordern das.

Artikel sollten zwischen 300 und 500 Worten haben.  Es ist wirklich eine gute Idee Artikel ziemlich kurz zu halten, damit Sie die Leute nicht langweilen und damit sie wirklich zufrieden sind.

 

Damit Ihre Leser wirklich interessante Informationen erhalten, müssen sie den Affiliatelink in Ihrer Autorenbox am Ende Ihres Artikels anklicken.

 

Einige Artikelverzeichnisse:

www.Online-Artikel.de

http://knol.google.com

www.77.am

www.themenkatalog24.de

http://www.4.am www.artikelverzeichnis.eu

Langfristig denken, langfristig erfolgreich

Jetzt haben Sie etwas über das Thema „Artikelmarketing“ gelernt.

Artikel zu schreiben ist eines der elementaren Teilchen, die das Internet Marketing zu einem Ganzen machen. Man sagt: „Wer schreibt, der bleibt…“ und so ist es wirklich. Nur wenn Sie Lust und Zeit zum

Schreiben haben, werden Sie langfristig erfolgreich sein… Und so geht es heute natürlich auch wieder um dieses Thema…

 

 

Bloggen

 

Bloggen ist eine weitere großartige Möglichkeit, Traffic zu generieren. Am besten Sie bloggen auf Ihrer eigenen Domain mit Ihrem eigenen Host, Sie können aber auch kostenlose Blogger Plattformen, wie Blogger.com benutzen, wenn Sie wollen.  Sie müssen sich aber im Klaren darüber sein, dass diese Plattformen das Recht haben, Ihre Blogs zu jeder Zeit aus jedem Grund zu löschen, auch wenn Sie keine Regeln übertreten haben.

 

 

Wenn Sie einen Blog schreiben, achten Sie darauf, dass Sie Schlüsselwörter im Titel wie auch im Inhalt integrieren.  Dadurch sind Sie in der Lage, viel Traffic aus Suchmaschinen zu generieren.

Forum-Marketing, Forum Backlinks

Gold, Grundlagen und mit Affiliate Marketing zu beginnen, sofort Geld verdienen, Fix-Text, Von zuhause aus arbeiten, selbständig machen

Foren sind für Affiliate Marketing ausgezeichnet geeignet, aber Sie müssen vorsichtig sein.  Die meisten Foren erlauben es nicht, Affiliate Links in der Signatur zu posten, deshalb lesen Sie sorgfältig die Regeln. Vielleicht können Sie von Ihrer Signatur auf Ihren Blog verlinken, wenn Affiliate links nicht erlaubt sind.

 

Nun kennen Sie die Grundlagen, um mit dem Affiliate Marketing zu beginnen.  Mit diesen Informationen können Sie arbeiten und fast sofort Geld verdienen!

Was immer Sie tun, Sie müssen dabeibleiben. Geben Sie niemals auf!

 

Vertrauen Sie mir, diese Dinge funktionieren wirklich.  Affiliate Marketing ist extrem einfach und wenn Sie einige Methoden etabliert haben, mit welchen Sie Geld verdienen können, funktionieren diese beinahe automatisch!

 

Kombinieren Sie diese Methoden mit einigen Ihrer eigenen und Sie haben einen Goldesel, der Tag für Tag Geld abwirft.

 

Viel Erfolg!

E-Mail Marketing, ein alter Hut aber wichtig!

Grundsätzliche Strategien des Listenaufbaus lehrt, mit denen Sie Ihre eigene profitable Emailliste aufbauen können.

 

In dieser ersten Lektion sprechen wir darüber, was Listenaufbau für Ihr Geschäft tun kann und stellen zwei Strategien vor, die Sie sofort umsetzen können.

Es gibt keinen Zweifel, dass Email-Marketing eine der besten und schnellsten Wege ist, im Internet Geld zu machen. Es gibt nichts Aufregenderes, als die eigenen Emails zu checken und festzustellen, dass Sie wieder einen oder gar mehrere Verkäufe gemacht haben. Doch bevor Sie dieses Gefühl erleben, müssen Sie eine Mailingliste aufbauen.

 

Manche sagen, eine riesige Liste mit Leuten aufzubauen, die darauf warten, Ihre Produkte zu kaufen, sei einfach. Wenn es um eine solche Liste mit Tausenden von Emailadressen geht, liegen die Dinge dummerweise etwas anders. Trotzdem – es gibt mehrere Listenaufbau-Strategien, die vorzüglich funktionieren, und ich bin bereit, sie mit Ihnen zu teilen.

 

Zunächst möchte ich, dass Sie sich bewusst sind, dass eine Emailliste Ihre ideale Zielgruppe ist – alles Leute, die darum gebeten haben, ihnen Infos und Angebote per Email zu senden.

Viele Internet Marketer erzielen ihr gesamtes Einkommen ausschließlich durch das Versenden von Emails an ihre Liste. Stellen Sie sich nur einmal vor, wie es ist, wenn Sie eine E-Mail abschicken und in einer Stunde oder zwei ist Ihr Postfach voll mit Bestellungen. Das ist absolut möglich, wenn Sie die Grundprinzipien des Listenaufbaus anwenden.

 

Ein Grundprinzip lautet:

Machen Sie es so einfach wie möglich, dass User Ihnen ihre Email-Adresse geben können. Wenn Sie eine Website oder einen Blog haben, dann sollten Sie auf alle Hauptseiten ein Newsletter-Eintragungsformular einbauen. Platzieren Sie es gut sichtbar und bieten Sie Ihren Besuchern etwas von Wert dafür, dass sie sich bei Ihnen eintragen.

 

Wenn Sie keine Website oder keinen Blog haben, dann sollten Sie ernsthaft in Betracht ziehen, dergleichen einzurichten, wenn Sie eine Riesenliste aufbauen wollen. Falls das nicht möglich ist, gibt es auch andere Methoden; Sie müssen dann eben noch kreativer sein, Emailadressen einzusammeln.

 

Über allem steht der Grundsatz: Halte es einfach! Denken Sie immer daran, dass die Internetuser es immer eilig haben und leicht abgelenkt werden können. Das heißt, Sie sollten ihnen nicht zu viel zum Überlegen oder zum Arbeiten geben, damit sie Ihnen ihre Emailadresse mitteilen. Die Grundregel ist: Je einfacher Sie es machen, desto mehr Adressen erhalten Sie!

 

Wenn Sie bereits einen Kundenstamm haben, machen Sie es zur Chefsache, von jedem, der etwas von Ihnen kauft, eine Emailadresse zu erhalten. Ob während des Bestellprozesses oder nach dem Kauf – stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kunden nach deren Emailanschrift fragen. Der beste Zeitpunkt, dies zu tun, ist vor dem Abschluss des Kaufes, weil die Kunden denken, dass es Teil des Bestellvorgangs ist.

 

Es ist ganz wichtig, immer daran zu denken, dass Ihre Kunden einverstanden sein müssen, Werbemails zu erhalten. Während des Verkaufs nach der Email-Adresse zu fragen, gibt Ihnen noch nicht die Erlaubnis, sie Ihrer Mailing-Liste hinzuzufügen oder sie mit Werbung zu bombardieren. Das kann zu Spam-Beschwerden führen.

 

Was Sie aber tun können, ist, die Gelegenheit für ein Follow-up zu nutzen, indem Sie nachfragen, wie dem Kunde das Produkt oder der Service gefallen hat und ihm gleichzeitig anzubieten, sich in Ihre Mailingliste einzutragen. Es gibt viele Mittel, mit denen Sie Leute locken können, sich einzutragen. Hier ein paar schnelle Ideen, die Sie nutzen können:

 

• Bieten Sie einen Bonus oder ein Geschenk an. Oder einen Rabatt beim nächsten Einkauf.

• Schicken Sie sie auf eine Website, wo Sie gratis ein ebook oder eine Software runterladen können, welche einen Bezug zum gekauften Produkt haben.

 

• Bieten Sie ihnen Zugang zu einer speziellen Mitgliederseite an, wo sie zusätzliche Infos, Extraleistungen und Sonderangebote bekommen.

• Offerieren Sie Gelegenheiten, die nur Kunden vorbehalten sind wie Preise zu gewinnen oder an einem Wettbewerb teilzunehmen.

 

• Geben Sie gratis Kunden-Support und Email-Beratung.

• Lassen Sie sie eine Meinungsumfrage ausfüllen und verschenken Sie etwas als Belohnung dafür.

 

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, Menschen zu veranlassen, Ihrer Mailingliste beizutreten und indem Sie sich auf diese Strategien konzentrieren, sind Sie auf einem guten Weg, eine Liste für Ihr Geschäft aufzubauen. Solch eine Kundenliste ist einfach unverzichtbar für jedes Geschäft. Wenn Sie sie haben und beginnen, eine Beziehung zu Ihren Newsletter-Abonnenten aufzubauen, werden sie Ihnen und Ihrem Geschäft mehr Vertrauen schenken. Sorgen Sie nur immer dafür, dass Sie die Leser mit Informationen versorgen, die hilfreich und nutzbringend sind.

E-Mail Adressen Liste wachsen lassen

Zeit für Ihre zweite Lektion. Ich hoffe, Sie fanden Lektion 1 interessant und verstehen nun, wie wichtig Listenaufbau für Ihr Geschäft sein kann. In diesem Teil sprechen wir über Artikel-Marketing.

 

Diese Vorgehensweise ist eine der effektivsten, um Ihre Email-Adressen-Liste wachsen zu lassen. Sie verbindet Ihr Business mit der perfekten Plattform und hilft, Ihre Zielgruppe in der Weise zu erreichen, dass Sie sich – indem Sie Ihr Wissen mit anderen teilen – als Experte auf Ihrem Fachgebiet darstellen. Wenn Artikel-Marketing richtig angewendet wird, ist es eine unglaublich effektive Strategie, die jedermann nutzen kann, um seine Liste aufzubauen.

 

Es ist eine Tatsache, dass es eine der schnellsten Methoden ist, Menschen zu erreichen, die sehr daran interessiert sind, Ihren Info-Letter zu beziehen und Ihre Produkte bzw. Dienstleistungen zu kaufen. Artikel-Marketing und Listenaufbau arbeiten extrem gut Hand in Hand, Ihre Wachstumsziele zu erreichen.

 

Artikel-Marketing hat viele Vorteile. Zum Beispiel hilft das Schreiben von Keyword optimierten Artikeln, Ihre Webseiten in Suchmaschinen wie Google, Yahoo und anderen gut zu platzieren. Ein anderer Vorteil ist, dass Sie höchst targetierten (zielgerichteten) Traffic aus Artikelverzeichnissen erhalten.

Und so funktioniert es: Artikel-Verzeichnisse und PR-Portale (Websites für Pressemitteilungen) erlauben Ihnen, Artikel, die Bezug zu Ihrem Business bzw. Produkt haben, einzureichen. Diese Artikel beinhalten eine sog. Ressource Box. Sie enthält Informationen über Sie selbst und Ihr Geschäft – und vor allem einen Link zu Ihrer Website oder Ihrem Blog. Anderen Herausgebern und Webmastern ist es erlaubt, Ihre Artikel ebenfalls zu veröffentlichen, solange sie die Ressource Box unverändert übernehmen.

 

Über Ihre Ressource Box hat jeder, der den Artikel liest, die Gelegenheit, sich in Ihre Mailliste einzutragen. Stellen Sie die Vorteile für solche einen Eintrag heraus und geben Sie etwas gratis ab wie z.B. einen Report, ein ebook, einen E-Kurs usw. Verwenden Sie möglichst sowohl einen direkten Link als auch einen Anchor Text. Das hilft, mit Ihren Hauptschlagwörtern und Hauptsuchphrasen gut gelistet zu werden.

 

Um Artikel-Marketing als ein effektives Listenaufbau-Mittel einzusetzen, müssen Sie regelmäßig veröffentlichen und beständig daran arbeiten, so viele Artikel wie möglich zu schreiben und an die wichtigsten Artikel-Verzeichnisse einzusenden. Denn je mehr Artikel Sie im Umlauf haben, desto mehr neue Abonnenten bekommen Sie. Versuchen Sie, jeden Tag eine Stunde zu reservieren, Artikel zu schreiben und einzureichen. Anfangs mag es etwas länger dauern, einen guten Artikel zu schreiben, aber mit ein bisschen Übung und Entschlossenheit haben Sie bald den Dreh raus.

 

Wenn Sie Ihr Artikel Marketing auf ein ganz hohes Level bringen wollen, dann könnten Sie das Schreiben outsourcen und versierten Profis überlassen, um sich selbst auf andere Listenaufbau-Methoden zu konzentrieren. Sobald Ihre Artikel auf entsprechenden Plattformen veröffentlicht sind, können Sie beobachten, wie Traffic und neue Subscriber zunehmen.

 

Eine schnelle Liste der fünf amerikanischen top Artikel-Verzeichnisse:

-  EzineArticles.com

-  ArticlesBase.com

-  GoArticles.com

-  ArticleDashboard.com- SearchWarp.com

 

Ähnliche gibt es im deutschen Sprachraum auch, beispielsweise:

www.artikelverzeichnis.de

http://artikel-verzeichnis.biz/

http://0am.de/

 

Presseportale:

www.pr-gateway.de

www.pressemitteilungen.de

http://pressemitteilung.ws/

www.presseecho.de

 

 

Weitere finden Sie unter den entsprechenden Suchbegriffen über Ihre Suchmaschine. Soweit für heute. In der nächsten Lektion erwarten Sie Tipps, wie Sie Social Networking Sites nutzen können, um eine erfolgreiche, geldbringende Maillingliste aufzubauen. Ich weiß es zu schätzen, dass Sie sich die Zeit für diesen Artikel nehmen. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, können Sie gerne kommentieren unter diesem Beitrag. 

 

Zum Abschluss empfehle ich Ihnen noch ein Video auf YouTube, das sollten Sie sich einfach einmal ansehen, ohne das jetzt groß zu kommentieren, ich persönlich ziehe aus dem Geheimnis sehr gute Energie. 

 

Viel Erfolg!

 

Steven Hofmeister 

The Secret in Deutsch, ganzer Film. Das Gesetzt der Anziehung

Social Networking Sites nutzen

Lassen Sie uns in Lektion 3 darüber sprechen, wie Sie Social Networking Sites nutzen können, starke Mailinglisten aufzubauen.

Social Networking ist eine ganz tolle Sache, Ihrer Liste neue Interessenten hinzuzufügen. Es wird immer mehr zum Standard, wie Individuen und Geschäfte miteinander kommunizieren. Es hat buchstäblich die Art und Weise verändert, wie wir untereinander verbunden sind und einander beeinflussen.

 

In seiner Grundform ist Social Networking einfach eine Gruppe von Menschen, die sich bezüglich eines bestimmten Themas oder Interessengebiets zusammengefunden hat. Bevor es solche Sites gab, fand Interaktion persönlich statt, insbesondere am Arbeitsplatz, in Schulen und in Universitäten. Natürlich gibt es diese Interaktion immer noch, aber online ist sie viel populärer.

 

Der Grund ist einfach, weil – im Gegensatz zu realen Treffpunkten – das Internet voll ist mit zahllosen Menschen, die zueinander Kontakt suchen sowie Informationen und Erfahrungen teilen zu jedem nur denkbaren Thema.

 

Diese Menschen bilden neue Freundschaften, bauen Geschäftsbeziehungen auf, finden Jobs, vermarkten ihr Business und generieren immense Listen von sog. Followern – und das alles mit ein paar Mausklicks. Es gibt eine Reihe von Gründen, warum diese Listenaufbau-Methode erfolgreicher ist als herkömmliche. Erstens, weil Listenaufbau in Social Networking Sites komplett integriert ist, ja im Grunde ist es der eigentliche Zweck dieser Sites.

 

Nehmen Sie zum Beispiel Twitter. So viele Follower wie möglich zu bekommen, ist das Hauptziel der meisten Mitglieder. Dieser Wettlauf, Follower zu gewinnen, macht Ihren Listenaufbau schneller und einfacher als je zuvor. Auf Twitter können Sie ganz schnell eine Liste von Followern aufbauen und alle möglichen Informationen mit ihnen teilen, und zwar auf der Twitter Plattform selbst. Wenn Sie wollen, können Sie diese auch auf Ihre Squeeze Page leiten und sie veranlassen, sich z.B. in Ihren Newsletter einzutragen.

 

Denken Sie immer an den wichtigsten Grundsatz, wenn Sie Twitter nutzen, um Ihre Liste zu bilden: Sie müssen Ihre Follower respektieren, gute Informationen mit Ihnen teilen und niemals mit Spam bombardieren. Das hält sie bei Laune, Ihnen zu folgen.

Das Gleiche gilt für Facebook. Sie können neue Freunde aus der ganzen Welt aufspüren, die an Ihrer gewählten Marktnische interessiert sind. Diese Leute sind bereit und willig, mit Ihnen zu kommunizieren. Und innerhalb Ihres Facebooks Accounts können Sie leicht eine Squeeze Page kreieren, die Ihre Freunde in Abonnenten Ihrer normalen Mailingliste konvertiert.

 

Vom Marketing Standpunkt ausgesehen, eliminiert der Gebrauch von Social Networking Sites für den Listenaufbau viele der Hauptnachteile, die mit eher traditionellen Methoden assoziiert sind. Sie öffnen Türen und erlauben Ihnen, leichter mit Menschen, die daran interessiert sind, was Sie zu sagen haben, zu kommunizieren als jemals zuvor.

Behalten Sie nur immer im Fokus, dass Listenbildung mit Social Media darauf beruht, Beziehungen zu knüpfen und zu pflegen. Solange Sie sich darauf konzentrieren, werden Sie keine Probleme haben, eine reaktionsfähige und ertragreiche Liste aufzubauen. Noch einmal zur Erinnerung: Falls Sie Fragen haben, können Sie mich jederzeit kontaktieren. Ich freue mich, Ihnen antworten zu können.

 

Vergessen Sie nicht, auch auf die nächste Lektion ein Auge zu werfen. Darin geht es um Listenaufbau durch die Teilnahme von GiveawayEvents (Verschenkfesten).

Listenaufbau durch Teilnahme an Giveaway Events

Geschenke, Give aways, Verschenk Event, Mailingliste aufbauen, E- Mails sammeln, Kundenbindung, mehr Kunden,

In der heutigen Lektion werden wird über Listenaufbau durch Teilnahme an Giveaway Events sprechen. Das Mitmachen an solchen Schenkfesten ist auch eine sehr praktikable Möglichkeit, eine Mailingliste schnell zu vergrößern.

 

Und so läuft das:

Sie beteiligen sich an solch einem Verschenk-Event als so genannter Contributor, indem Sie ein kostenfreies Geschenk beisteuern, normalerweise in Form eines ebooks, einer Software oder irgendeinem anderen downloadbaren digitalen Produkt.

 

Ich verschenke meinen Backlinkkatalog mit 250 Backlinks hier.

 

Dazu kreieren Sie eine Squeeze Page mit einem Eintragungsformular.

Leute, die Ihr Geschenk haben möchten, füllen das Formular aus (Emailadresse plus evtl. Name) und bekommen dafür den versprochenen Artikel umsonst.

Diese Strategie des Listenbildens ist bei Online Marketern in der ganzen Welt sehr bekannt und beliebt. Sie sehen bei solch einem Event oft Hunderte von Marketern zusammenkommen, denn sie haben alle erkannt, dass das Verschenken von Artikeln ein fantastischer Weg ist, viele neue Emailadressen hinzuzugewinnen.

 

Diese Verschenkfeste gibt es fast das ganze Jahr über in allen Größen und in großer Themenvielfalt. Um sie zu finden und an ihnen teilzunehmen, müssen Sie in Ihrer Suchmaschine einfach nur Suchbegriffe wie „giveaway jv", „giveaway event“, „Schenkfest“, „Verschenkfest“ usw. eingeben und Sie erhalten eine entsprechende Auflistung.

 

Bevor Sie sich aber nun auf diese Events stürzen und Sachen verschenken, sollten Sie erst einmal einige ausprobieren. Wenn Sie sich als normaler Giveaway-Interessierter eintragen, bekommen Sie eine Vorstellung, wie das Ganze funktioniert. Laden Sie ein paar Geschenke für sich herunter und tragen Sie sich bei anderen Marketern ein, so dass Sie studieren können, wie diese ihr Giveaway System aufgesetzt haben. Das ist nicht nur ein probater Weg, Konkurrenten auszuspähen, sondern gibt Ihnen oft auch Produkte an die Hand, die selbst nutzen können, um Ihre eigene Liste aufzubauen.

 

Nachdem Sie bei ein paar Aktionen teilgenommen haben, werden Sie eine Menge Emails erhalten. Oft kommen Sie in die Versuchung, sich wieder austragen zu wollen, aber Sie sollten das nicht zu voreilig tun. Denn um zu lernen, wie man die besten Resultate aus Giveaway Events erzielt, ist es wichtig, die Techniken zu studieren, die andere Marketer anwenden.

Ich empfehle, auf Ihrem Desktop einen Ordner anzulegen und dort diejenigen Produkte und Emails zu sammeln, die Sie am meisten beeindruckt haben.

 

Sie werden feststellen, dass die versierteren Marketer Ihnen eine Reihe von Mails schicken, Ihnen danken und weitere Geschenke anbieten. Dann werden Sie versuchen, Sie mit interessanten, sehr günstigen Angeboten zu locken. Das sind genau die Leute, die Sie im Auge behalten müssen, denn sie sind darin bewandert, Interessenten in zahlende Kunden zu verwandeln.

 

Jede Verschenk-Aktion ist ein wenig anders, aber im Grunde funktionieren sie alle nach dem gleichen Muster. Sobald Sie mit einem vertraut geworden sind, haben Sie auch keine Schwierigkeiten mit den anderen. Nach den ersten Events werden Sie in der Lage sein, selbst Geschenke beisteuern zu können.

 

Machen Sie sich nichts draus, wenn Sie anfangs nur eine kleine Zahl von Interessenten gewinnen. Mit jeder weiteren Aktion, an der Sie sich beteiligen, fügen Sie Ihrer Mailingliste weitere Interessenten hinzu. Denken Sie immer daran, dass es Ihr Hauptziel ist, Ihre neu gefundenen Interessenten in Langzeitkunden zu verwandeln. Also behandeln Sie sie gut.

Profite maximieren und so genannte One Time Offer anwenden

In dieser Lektion werden Sie erfahren, wie Sie Profite maximieren und so genannte One Time Offer anwenden.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie Geld machen können aus Ihrer Liste von Interessenten. Sie können beispielsweise Ihre eigenen Produkte verkaufen oder Affiliateprogramme anbieten. Einer der effektivsten Wege, mit denen ein Email-Marketer Gewinne erhöhen kann, ist durch OTO, One Time Offer. Im Allgemeinen erscheinen One Time Offer während eines Verkaufsvorgangs. Die meisten werden genau dann präsentiert, wenn ein Kunde einen Kauf tätigt oder als zusätzliches Spezialangebot gleich nach einem Kauf.

 

Aber Sie können als erfolgreicher Listenaufbauer Ihren Interessenten auch schon ein unwiderstehliches Angebot machen, sobald sie ihre Eintragung bestätigt haben.

Es gibt allerdings unterschiedliche Meinungen, ob man ein OTO gleich in den Listenaufbau-Prozess einbinden soll. Die Bedenken sind, dass noch keine Zeit zur Verfügung stand, mit dem Interessenten ein solides Vertrauensverhältnis herzustellen, bevor versucht wird, etwas zu verkaufen. Das Argument ist, dass, falls Sie noch nicht als Experte auf Ihrem Gebiet anerkannt sind und die Interessenten noch nicht wissen, mit wem sie es zu tun haben, dass dies also Ihrem Ansehen schaden könnte. Denn eigentlich trugen sich die Interessenten ein, um kostenlose Informationen zu bekommen, erhalten aber sofort ein One Time Offer...

 

Ein Mittelding für diese Technik ist diese Vorgehensweise: Erstellen Sie eine Spezialangebotsseite, auf die Sie Ihre Interessenten erst schicken, nachdem Sie bereits ein paar Tage bei Ihnen eingetragen sind und schon wenigstens drei Gratis-Infos erhalten haben, für die sie eigentlich ihre Emailadresse preisgegeben hatten.

Um den ganzen Prozess so einfach wie möglich zu halten, sollten Sie Ihren Autoresponder mit vorgefertigten Emails bestücken. Wenn sich nun ein Interessent eingetragen hat, bekommet er die Mails automatisch in der festgelegten Abfolge. Gestalten Sie den Inhalt dieser Newsletter so interessant wie möglich, um Zufriedenheit und Vertrauen aufzubauen.

 

Es hat sich bewährt, die erste Email, die den Download-Link für das Begrüßungsgeschenk enthält, sofort zu versenden und dann den Autoresponder so einzustellen, dass die Adressaten eine Mail pro Woche erhalten, bis die Serie beendet ist. Die Werbe-Email mit dem One Time Offer sollte nicht Teil der vorbereiteten Email-Serie sein. Es ist besser, sie zu einem bestimmten, günstigen Zeitpunkt an alle Empfänger Ihrer Mailingliste gleichzeitig zu versenden. Die meisten Autoresponder ermöglichen diese Einstellung, Mails zu einem festgesetzten Datum und zu einer bestimmten Uhrzeit zu verschicken.

 

Der Prozess, eine größere Mailingliste aufzubauen, nimmt einige Zeit in Anspruch. Gewöhnen Sie Ihre Interessenten an beides, nämlich, kostenlosen Content und Werbeemails von Ihnen zu bekommen. Dieses Verhältnis sollte ausgewogen sein. Vor allem sollten Sie nur qualitativ hochwertige Produkte und Partnerprogramm-Angebote anbieten, um keine Unzufriedenheit zu erzeugen.

 

Es ist harte Arbeit, neue Interessenten dazu zu bewegen, sich in Ihre Liste einzutragen. Da sollten Sie sie nicht vergraulen, indem Sie Produkte offerieren, die deren Erwartungen an Sie nicht erfüllen.

 

Ich möchte Ihnen nochmals dafür danken, dass Sie Ihre Zeit und Aufmerksamkeit diesem ebook gewidmet haben und ich hoffe, dass Sie Neues in Bezug auf Listenaufbau gelernt haben und dass die Informationen profitabel für Ihr Business sind. 

 

Das erfolgreiche werben im Internet, AIDA-Prinzip

Zunächst Grundlegendes aus der klassischen Werbung:

 

AIDA-Prinzip

Im Mittelpunkt steht die Formel AIDA:

A = Attention (Achtung, Aufmerksamkeit erreichen)

I = Interest (Interesse hervorrufen)

D = Desire (Wunsch, etwas haben zu wollen)

A = Action (Konsumhandlung, Kaufvollzug)

 

Für die Produkt-Verkaufsseite bedeutet dies, dass der Sales Letter entsprechend dieser Formel in Bild, Grafik und Wort aufgebaut werden soll. Hierzu nachfolgend ein paar konkrete Tipps, die Sie beim Gestalten Ihres Sales Letter anwenden können:

 

Bereich A (Attention):

Erzeugen Sie Aufmerksamkeit durch textliche, grafische oder fotografische Elemente.

-  Verwenden Sie Signalfarben wie rot, gelb, orange, etc..

-  Grundsätzlich verkaufen sich Produkte auf Seiten mit freundlicher und heller Grund-/Hintergrundfarbe besser als finstere Seiten. Ja wir bei Fix-Text haben einen dunklen Hintergrund, Ausnahmen bestätigen die Regel oder auch nicht.

 

- Verwenden Sie Eye-Catcher (Blickfang). Ein Eye-Catcher kann ein Bild   von einer leicht bekleideten Frau sein (Sex sells!), ein Auto mit Füßen oder ein Polizist in Unterhose.

Als Eye-Catcher kann eine blinkende Grafik fungieren, eine Zahl (z.B. Verdienstangabe in €) oder Schlagworte.

Mein persönlicher Tipp: Kaufen Sie sich mal eine Woche lang die Zeitung mit den vier großen Buchstaben und schauen Sie sich die obere Hälfte der ersten Seite an. Dann wissen Sie wie das geht!!!

 

Erfinden Sie einen interessanten „Hingucker“. Denn die wichtigste

Funktion der Webseite ist es Aufmerksamkeit zu erzeugen, so dass der User auf Ihrer Seite bleibt und weiterliest. Wäre natürlich schon gut, wenn dieser Eye-Catcher zu Ihrem Verkaufsprodukt passt ;-)

 

-  Gestalten / Beschreiben Sie den Titel und die Überschrift Ihres Produkts so spannend und Aufsehen erregend wie es geht.

 

-  Grundsätzlich gilt es, im ersten Bereich der Website Übersichtlichkeit walten zu lassen. Nicht zu viel Text. Besser ein Bild und dazu Schlagwörter, die neugierig machen.

 

Bereich I (Interest):

Nachdem Ihre Website nun die Aufmerksamkeit der User hat, versuchen Sie die User an Ihre Website/Ihr Produkt zu binden.

Versuchen Sie das Interesse der Besucher zu gewinnen. Machen Sie die User neugierig auf etwas. Bauen Sie dazu einen Spannungsbogen auf, der sie interessiert weiterlesen lässt.

-  Arbeiten Sie mit Cliffhangern. Ein Cliffhanger bedeutet der offene Ausgang einer Geschichte, der eine Fortsetzung verspricht.

Fernsehserien arbeiten beispielsweise mit Cliffhangern.

Beispiel: Am Ende des Fernsehteils passiert etwas ganz Spannendes, doch bevor der Zuschauer den Ausgang der Situation vollständig erfassen kann, endet der Film plötzlich. Und dann heißt es oft „Fortsetzung folgt   nach der Werbung“ oder so ähnlich. 

So schaffen es die Fernsehleute, dass Zuschauer nicht weg zappen   und sich die Werbung ansehen. Und genau dieses Prinzip, können Sie textlich, grafisch oder bildlich auch anwenden, um den User an Ihre Website/an Ihr Produkt zu binden und ihn dafür zu interessieren. - Machen Sie die Website für den User interessant, indem Sie jeglichen   möglichen Nutzen des Produkts einzeln herausstellen. Am besten Sie notieren sich alle Verkaufsargumente (per Brainstorming).

-  Binden Sie z.B. eine akustische Untermalung ein. Ermöglichen Sie dem User einen Knopf zu betätigen, bei dem z.B. die Stimme des 

  Buchautors oder Ihre Stimme als Verkäufer zu hören ist

  (möglichst viele Sinne ansprechen)

 

-  Verwenden Sie Fotos um die Seite abwechslungsreich und nicht zu textlastig aussehen zu lassen. Denken Sie daran: Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Bilder können beispielsweise Emotionen intensiver auslösen als Text.

  Auch komplizierte Sachverhalte lassen sich durch Fotos leichter erklären. Zumindest weiß der Betrachter gleich um was es geht. Er muss nicht erst lesen um das Thema zu verstehen.

-  Bei aller Marktschreierei – bleiben Sie seriös und ehrlich!!!

-  Beschreiben Sie evtl. Ihre eigene Qualifikation zu diesem Thema (Glaubwürdigkeit)

-  Verweisen Sie ggf. auf Referenzen

-  Bieten Sie dem User Einblicke oder Proben   (z.B. Leseprobe,Gratis download, etc.)

 

Bereich D (Desire):

Die Besucher sind nun auf Ihre Website bzw. Ihr Produkt aufmerksam geworden und sind auch am Weiterlesen interessiert. Sie haben es geschafft die Leser an die Seite zu binden. Nur das alleine macht Sie nun auch nicht glücklich. Sie möchten ja, dass sich Ihr Produkt verkauft. Dazu ist es nun wichtig, das Interesse so massiv zu verstärken, dass aus diesem zunächst harmlosen Interesse ein massiver Wunsch wird – nämlich der Wunsch nach dem Produkt! Hierfür müssen Sie härtere Geschütze auffahren.

Hierzu gehört es beispielsweise die Emotionen des Users regelrecht eskalieren zu lassen:

-  Berichten Sie von (eigenen) Erfolgstorys

-  Formulieren Sie Sehnsüchte, Wünsche, etc., die in Erfüllung gehen könnten, wenn das Produkt gekauft wird (nicht übertreiben und immer bei der Wahrheit bleiben!!! Ich kann es nicht oft genug wiederholen.

Lügen werden i.d.R. Abgestraft)

-  Begeistern Sie sich selbst für das Produkt und verbreiten Sie Euphorie, in dem Sie z.B. vorteilhafte Perspektiven aufzeigen, die eintreten könnten, wenn das Produkt gekauft wird.

-  Lassen Sie Testimonials sprechen.

 

Beispiel: Seit ich das Produkt xyz nutze, fühle ich mich so richtig gut.

Und das Beste daran ist, das es fast nichts kostet. Tobi, 34 aus Hdorf“ Testimonials sind Personen die für etwas Werbung machen und die Vorzüge des Produkts beschreiben und vorführen.

 

- Stellen Sie dar, wie schnell und bequem der User das Produkt erhalten kann. Beispiel: „Erhalten Sie die Software innerhalb weniger Sekunden auf Ihren PC“

 

-  Zeigen Sie auf, welche Unangenehmen Dinge möglicherweise für den User eintreten könnten, wenn man auf das Produkt verzichtet   (Überzeichnetes Beispiel: „Seien Sie nicht länger der Dumme. Schlagen Sie zu und werden Sie endlich glücklich“, etc.

 

Bereich A (Action):

Tun Sie jetzt alles, was dazu führt, dass Ihr Produkt gekauft wird (Dass der User „zuschlägt“ bzw. zuschlagen kann).

-  Setzen Sie Ihr Produkt preislich herab z.B. Sonderangebot mit der Kennzeichnung einer früheren Preisangabe

-  Schreiben Sie immer € 9,99 statt € 10,00

-  Schreiben Sie den Preis immer als Letztes (am Ende)

-  Bringen Sie die Bezahlsysteme (Buttons) gut sichtbar an (evtl. mit Gebrauchsanweisung).

Noch nicht jeder kennt den Umgang mit Online-Bezahldiensten.

-  Bieten Sie Garantien und Support an, sofern möglich (Service, Hotline, etc.)

-  Erzeugen Sie (Zeit-)Druck, indem Sie Ihr Angebot limitieren

  (Beispiel: „Das ebook ist nur noch kurze Zeit erhältlich“

 

-  Bieten Sie dem User einen Zusatznutzen wie z.B. ein zusätzliches, Themenrelevantes Gratis-Produkt, das der Käufer beim Kauf des   Hauptartikels erhält.

-  Machen Sie dem User den Kauf so einfach und bequem wie möglich.  Schreiben Sie z.B. „Hier downloaden“, „Hier kaufen“, etc.

 

Zur Textgestaltung

 

-  Schreiben Sie nur kurze Sätze mit maximal acht Wörtern. Verzichten Sie auf Schachtelsätze mit zahlreichen Kommas.

-  Verzichten Sie bei Überschriften, Spiegelpunkten, etc. auf Zeichensetzung (Punkt, Komma, Doppelpunkt, etc.)

-  Bestimmen Sie das einzigartige Verkaufsmerkmal (USP = engl.

  Unique Selling Proposition) Ihres Produkts. Was hat es? Was kann es?   Warum ist es etwas Besonders? Warum nutzt es dem Kunden?   Was hat er davon? Finden Sie die Antworten und stellen Sie die wichtigste Antwort in das Zentrum Ihrer Werbeaussage (z.B. Bei der Titelgestaltung, Überschrift, etc.).

 

-  Schreiben Sie einen prägnanten, cleveren und griffigen Marketingtext.

Bringen Sie die Sache auf den Punkt! Negativ-Beispiel:

 

„Das ebook, dass allen hilft damit man schnell und unkompliziert viel Geld verdient“

 

Positiv-Beispiel: „Geheimes Trick-ebook zur schnellen Geldvermehrung“ - Verzichten Sie auf die Verwendung von „Der, Die, Das, Ein, Eine, etc.“ (siehe auch obiges Titel-Beispiel)

 

-  Machen Sie mehrere Absätze bzw. Textblöcke in unterschiedlichen Größen oder auch Farbunterlegungen, Rahmen, etc., die durch verschieden große Überschriften gekennzeichnet werden.

 

Lockern Sie somit den Gesamttext auf und gestalten Sie ihn abwechslungsreich.

Schreiben Sie niemals zu lange/große Textblöcke.

-  Wählen Sie Überschriften und Subüberschriften (so wie in Zeitungen)

-  Verwenden Sie verschiedene Schriftgrößen und Farben bei Überschriften und Subüberschriften

-  Schaffen Sie auf Ihrer Website mehrere Themenblöcke / Menüpunkte, die optisch / grafisch fein säuberlich voneinander getrennt sind (FAQ,Testimonials, „Was Sie verpassen könnten“, Referenzen, etc.)

-  Schreiben Sie möglichst in einer bildlichen Sprache (z.B. mit Hilfe von   bedeutungsvollen Metaphern)

-  Schreiben Sie lebendig und nicht im Beamtendeutsch!

-  Beginnen Sie jeden Themenblock individuell. Mal mit einer Frage. Mal mit einer kühnen These. Mal mit einem Versprechen, etc.

 

Entfalten Sie Ihre Kreativität und unterhalten Sie den User beim Vermitteln Ihrer Verkaufsargumente mit abwechslungsreichen und frischen Überschriften und Textzeilen!

 

Zur Verwendung von Fotos:

 

-  Achten Sie darauf, dass die Fotos eine Funktion haben (z.B. Emotionen   erzeugen, Eye-Catcher-Effekt). Integrieren Sie nicht irgendwelche Bilder auf die Website, nur, weil sie Ihnen gefallen. Denken Sie immer daran:

 

  „Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler“.

 

-  Achten Sie darauf, dass die Bilder in Form, Farbe und Größe zum Rest der Webseite passen.

-  Achten Sie bei der Verwendung von großen oder zahlreichen Bildern immer auf die Ladezeit der Website. Wählen Sie auch eine möglichst niedrige Auflösung.

-  Nehmen Sie nur professionelle Bilder!!! Bitte keine eigenen Urlaubsfotos oder ähnliches.

Schauen Sie bei Bilder-/Fotoagenturen oder konsultieren Sie einen Web- und Grafikservice.

-  Sie könnten ein Bild von Ihrer Person einbauen. Das schafft Glaubwürdigkeit.

 

Sonstiges zum Thema „Sales Letter“

Mit den hier dargestellten Informationen zum Verfassen eines Sales Letter kann nicht viel schiefgehen. Schreiben Sie einfach mal drauf los und überprüfen Sie Ihren Sales Letter mit den oben genannten Tipps. Haken Sie ein Kriterium nach dem anderen ab.

 

Tipp: Lassen Sie den Text ruhig mal ein bis zwei Tage liegen und lassen Sie ihn von ein bis zwei Personen gegenlesen und beurteilen.

 

Vielen Dank, für Ihre Aufmerksamkeit, ich hoffe es hat Ihnen bis hierhin gefallen. 

 

So wird Ihr Werbetext zum Verkaufsschlager

 

 

In dem nächsten Artikel, zeige ich Ihnen wie Sie Ihre Verkaufsrate auf ca. 5% bekommen können.

 

Ich stelle Ihnen auch einen Mustertext zur Verfügung im 3 Teil. 

 

Mit freundlichen Grüßen 

 

Steven Hofmeister

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Stefan (Montag, 27 Juli 2020 08:49)

    Vielen, vielen Dank, ein genialer Artikel. Gibt es noch einen weiteren Teil?

fixtext,Fix-Text.de, Werbekampagnen, Kampagne Kaufen, Werbung Kaufen, Werbe Designer, Claims Kaufen, Logo Design, Content Kaufen, Texte Kaufen, Blog Texte, Deutsche Backlinks kaufen
Dropshipping Logo, Marktplat.ch
Suuchle logo, Suuchle business, e-commerz, Droppshiping

Fix-Text.de  Fix-Text@gmx.de  „All Rights Reserved“ 

©Fix-Text „Alle Rechte vorbehalten“

Erfahrungen & Bewertungen zu Fix-Text.de

Fix-Text wird etwas grüner, mit Ihrer Hilfe. Plants for the Planet, für jede Bewertung pflanzen wir einen Baum.

Hier geht es zum Wald.

CYLEX

Jimdo